Das Kompetenzzentrum für AAL am DFKI

Das Kompetenzzentrum Ambient Assisted Living (CCAAL) ist eine projekt- und forschungsbereichsübergreifende virtuelle Organisation innerhalb des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich Ambient Assisted Living (AAL) koordiniert und durchführt. Das CCAAL besteht seit 2009. Allgemein werden unter dem Begriff „Ambient Assisted Living“ alle Konzepte, Produkte und Dienstleistungen verstanden, die neue Technologien und soziales Umfeld miteinander verbinden und verbessern mit dem Ziel, die Lebensqualität für Menschen in allen Lebensabschnitten – nicht begrenzt auf Senioren und/oder Behinderte – zu erhöhen. Übersetzen könnte man AAL am besten mit „Altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben“ (Mehr dazu unter http://www.aal-deutschland.de/).

Das CCAAL bündelt AAL-relevante Kräfte aus den DFKI Forschungsbereichen Intelligente Benutzerschnittstellen (IUI), Cyber-Physical Systems (CPS), Agenten und Simulierte Realität (ASR), Wirtschaftsinformatik (IWi), Erweiterte Realität (AV), Wissensmanagement (KM) und dem Robotics Innovation Center (RIC) und kann damit auf eine hohe Bandbreite von Kompetenzen im Bereich AAL zurückgreifen. Das CCAAL versteht sich als zentrale Anlaufstelle für Forschung, Entwicklung und Verbreitung von innovativen AAL-Technologien und deren Anwendungen in der Praxis; es unterstützt technisch ausgereifte, kostengünstige und auf internationalen Standards basierende AAL-Technologien und Anwendungen. Treibende Kraft für Forschung und Entwicklung im Bereich AAL sind in erster Linie die Anwender der AAL-Technologie, die Gesellschaft und Geschäftspartner, wodurch eine holistische Annäherung an den Themenkomplex AAL erfolgt.

Auf lange Sicht ist es das Anliegen des CCAAL, eine zugängliche intelligente Umgebung jenseits des heutigen Entwicklungsstatus voranzutreiben, die auf standardbasierten offenen Architekturen und innovativen Lösungen aufbaut, sodass jeder ein sicheres, selbstständiges Leben führen und aktiv an der Gesellschaft teilnehmen kann. Das CCAAL erreicht dies durch die Kombination der relevanten Kompetenzen mit top-aktuellen Ergebnissen und Aktiva aus laufenden Projekten der beteiligten Forschungsbereiche am DFKI sowie seiner Partner.

Standardisierung und Allianzen

CCAAL fördert die Anwendung und die Mitwirkung an Standardisierungsversuchen und die Mitwirkung bei internationalen Allianzen und Organisationen:

das OpenURC-Konsortium
ISO/IEC 24752 Universal Remote Console – URC („universelle Fernsteuerung“)
ISO Project N442 (in ISO/TC 37/SC 4/WG 2) Dialogue Act

Forschungsthemen

Homecare-Roboter; e-Health; ethische Aspekte; benutzerzentriertes Design; Smart House; Architektur; Mobilitäts-Support; Telemedizin; Sensorfusion; Aktivitätsmodellierung; soziale Netzwerke; semantische Interoperabilität; virtuelle Realität, duale Realität; Korpus; Barrierefreiheit; Intelligente Möbel.